Donnerstag, 06.10.2011

Börsenstimmung

Hi there,

es tut mir Leid :)

Dafür jetzt aber ausführlich:

Also am Samstag bin ich umgezogen! Die Wohnung/bzw. das Haus ist 25 Gehminuten vom Trinity College entfernt, rel. groß, rel. sauber, und ich habe es oft für mich alleine (Teresa, meine Mitbewohnerin, ist berufstätig und viel unterwegs)...dafür bezahl ich aber hier uach ungefähr den Mitspiegel (ca. 520€) aber ok.
Die ersten Tage waren allerdings mit nicht so prickelnder Stimmung bestückt. Man musste sich hier doch erst auch noch mal einleben, die etwas größere Entfernung hat mich doch auch anfangs gestört/ war eine Umstellung, und einmal bin ich auch mit Teresa aneinander gerasselt, weil ich meinen Schlüssel draußen vergessen hatte. Das hat insgesamt erst einmal für ein bisschen Unwohlsein gesorgt. Außerdem hatte ich irgendwie das Gefühl, dass man hier einfach immer Kompromisse eingehen muss (und ich, wenn ich mich nur mit dem Besten zufrieden gebe, hier nicht zufrieden werde). Das nervt tierisch! Gerade bei der WOhnung findet man einfach nicht DAS Perfekte.
Naja mittlerweile habe ich mich aber von dem Tief erholt und es geht wieder aufwärts :)

In der Uni ist es auch relativ durchwachsen. Die Kurse sind in Ordnung, aber ich denke mir doch schon oft: "Das hätte ich auch in Köln haben können..." Mit einem Bekannten habe ich mich hier letztens über "den Zwang im Auslandssemester die beste Zeit seines Lebens zu haben" unterhalten. Es stimmt, dass das irgendwie von einem erwartet wird und das eine Art Druck auferlegt. Ich will nicht sagen, dass ich keine schöne Zeit hier habe, aber manchmal denkt man sich schon: " Ich muss das machen, es ist schließlich mein Auslandssemester!".
Diese Woche hat auch das Lernen massiv angezoge. Ich habe viel für die Uni zu lesen und meine Tests, die ich für den Master machen muss, habe ich mir auf Ende Novemeber gelegt.... wenn ihr also dann einen Monat mal nichts von mir hört, wundert euch nicht! :)

Morgen treffe ich mich mit meinem Englischlehrer aus Vancouver, den ich hier zufällig getroffen habe und der nun hier lebt. Kleine Welt!

So, vorerst war es das...ich melde mich schellstmöglichst :)

Timo

Donnerstag, 29.09.2011

Uni und Umzug

Sooooo...

die Uni hat begonnen :)
Generell ist hier doch schon einiges anders- die Vorlesungen sind mit max. 50 Studenten viel kleiner als in Köln und die Folien leider nicht so selbsterklärend.
Das Niveau ist sehr unterschiedlich...in einigen von den Vorlesungen, in denen ich bis jetzt saß habe ich mir nur gedacht: "Das ist doch jetzt nicht euer ernst hier, oder? Und das soll eine der besten Unis der Welt sein?" In anderen war es dann doch eher: " Hm o.k., das könnte spaßig werden. Hier sollte ich doch nur ausgeschlafen hingehen" 
Schade ist, dass ich meinen statistischen Schwerpunkt zwar hier abschließen kann, die Vorlesung aber leider nur den Stoff behandelt, den ich schon kann...
Wir werden sehen, wie sich das weiterentwickelt :)

Und dann war da noch der Dienstagabend...
meine Mitbewohner haben sich entschlossen eine Party zu machen, ohne mich zu informieren. Ich bin also um 22.30 ins Bett und höre immer nur, wie immer mehr Stimmen hinzu kommen. Bis 1 Uhr lag ich dann wach im Bett, weil ich nicht schlafen konnte und natürlich auch wieder zu lieb war, ihnen den Spaß zu verderben. Um eins bin ich allerdings dann rüber gegangen und habe mit einem "netten" "What a fuck is wrong with you guys?" für Ruhe gesorgt. Wie die 30 Leute die Wohnung habe ich gar nicht mehr gehört... 
Seitdem ist die Stimmung angespannt, die Wohnun allerdings sauber (vllt. war das eine Art Entschuldigung von Ihnen???!!!)
Ich habe mich jedenfalls dazu entschlossen, dass ich den Nerd (den Streber, den Freak ;) )in mir hier nicht ganz abstellen kann (und auch nicht mit massenhaft Partys unterdrucken oder verbergen kann). Mir ist es hier einfach zu laut. Und da ich ja wirklich so extrem schlafempfindlich bin und ich ohne 9 Stunden (2 davon natürlich in der REM -Phase ;) ) Schlaf nicht produktiv Lernen oder kreativ Denken kann (und ich diese 9 Stunden hier noch nie bekommen habe), habe ich mich entschieden auszuziehen...

Und tataaaa, ich habe auch schon ein neues Zimmer. Etwas außerhalb, aber in einem schnuckeligen Wohnviertel, in einem sauberen Haus, in dem sonst nur noch eine ca. 30-34 jährigen Irin wohnt. Es kostet zwar 500€, aber sieht nach dem perfekten Lernexil für mich aus :)

Mehr dazu am Wochenende (wenn ich umziehe...)

So ich muss los, die heutige Debatte der Phil-Society: "Züchten wir uns selbst in Vergessenheit" Die Iren würden in ihrem komischen Slang jetzt so kommentieren: " Deadly :)"

Macht's jut :-*

Sonntag, 25.09.2011

Krank...

...nach 5 Tagen non-stop Party streikt nun der Körper. (Mama, sag nichts... ich weiß ;-) )

Naja also habe ich mir heute erst einmal ein paar Muntermacher geholt (morgen beginnt die Uni ja schließlich... 1000mg Vitamin C in Kombi mit 20mg Zink, irgendeinen Tee und eine Ingwer-Wurzel) ... Möge der Abend beginnen :)

Bei Euch alles gut?

Timo

P.S: Für alle, die es noch nicht kannten- ein echter Lebensretter: www.frag-mutti.de

Donnerstag, 22.09.2011

Langsam fühlt man sich richtig wohl...

...gestern hatte ich zum ersten Mal ein Debatte (ich hatte mich ja bei der Hist und bei der Phil, den beiden Debattier-Clubs hier angemeldet), ich war allerdings nur Zuschauer und viel zu beeidruckt von dem ganzen Umfeld um mitzumachen. Der Raum war sehr impulsant mit vielen alten Gemälden an den Wänden und so aufgebaut, wie das britische Parlament. Absolut genial !!! Es gibt 5 Sprecher für ein Thema und 5 dagegen. Es wird abwechselnt geredet und man hat während der Rede in einem bestimmten Zeitraum die Möglichkeit (auch als Zuschauer) aufzustehen und zu Fragen, ob man eine Frage stellen darf. Das alles läuft sehr sehr formell ab, aber es war mit Abstand das Highlight bis jetzt (und ihr erinnert euch, dass eigentlich O-Phase gerade hier ist ;-) ). Das Thema war übrigens ob es Gott gibt oder nicht (das lasse ich jetzt mal unkommentiert...da ihr ja alle die Antwort wisst ;-) )Es werden auch regelmäßig supe Redner eingeladen... nächste Woche kommt zum Beispiel der Anwärter auf den Präsidentschaftssitz in Ägypten...
Dieser ganze angelsächsische Stil ist wirklich klasse und hat mich schon voll und ganz gepackt...ich spiele auch wieder ein bisschen mit dem Gedanken vllt. doch nach England für den Master zu gehen...

...im Club allerdings dann gestern, kam es zum ersten kleinen Kultur-Schock. Wie schon vermutet, habe ich es jetzt bestätigt bekommen- Mann und Frau tanzen hier nicht zusammen und es ist als Mann das schlimmste was du machen kannst, wenn du zu einer Frau gehst und diese fragst, ob sie tanzen will... verrückt!

So....weiter gehts (heute ist Arthur-Day, ein Tag zu ehren von Arthur Guiness, dem Erfinder des Guiness :)  )! Fühlt euch gedrückt und bis bald!

Mittwoch, 21.09.2011

Einführungswoche...

Freunde...

am Ende mit meinen Kräften gebe ich Euch einen kurzen Zwischenstand:

Die letzten beiden Tage waren Abends jeweils großes Partys und tagsüber (inklusive heute) Infoveranstaltungen. Man musste wirklich Kondition beweisen...aber ich schlag mich ganz wacker (muss ich ja auch, weil es ja heute weiter geht)

Gestern war ich auf einer Silent Disco Party. Jeder hat einen Kopfhörer bekommen, man hatte 2 Kanäle zur auswahl und hat halt so die Musik gehört. Im Raum selber hat man also nur das Gegröhle der Anderen gehört, wenn man die Kopfhörer abgenommen hatte (und man hatte so auch die Möglichekti sich mit anderen gut zu Unterhalten ;-) ). Es war echt richtig gut und ich kann es bedenkenlos weiterempfehel.

Die Iren sind kulturell doch schon etwas anders gestrickt als wir Deutsche. Generell habe ich den Eindruck, das die Männer hier an die Bar gehören und die Frauen auf die Tnzfläche...ich hab mal gehört, dass es Frauen sogar sehr komisch finden, wenn man sie fragt, ob sie tanzen wollen...
Alle sind hier sehr freundlich, aber es gibt wirklich ein paar Dinge zu beachten (z.B. wenn man etwas angeboten bekommt, lehnt man es immer 2mal ab, bevor man es annimmt...oder wenn man am Ende von einem Gespräch gesagt bekommt "Wir müssen uns mal auf nen Kaffee treffen" dann heißt das eher "War cool, aber wiedersehen müssen wir uns nicht unbedingt")

Sooo ich muss weiter. Ihr werdet von mir hören!

In Liebe

-Timo

Montag, 19.09.2011

Die Uni "beginnt"

Hallo zusammen,

die letzten Tage waren sehr "stressig" (an einigen lag ich auch einfach nur mit Kopfschmerzen im Bett...was aber dennoch nicht sehr angenehm zum schreiben ist) und deswegen schreibe ich erste heute wieder!

Also ...eigentlich waren Donnerstag und Freitag mit Pub-Touren durchsäht und dementsprechend sahen dann die darauffolgenden Tage aus...
Aber einmal habe ich mich noch einmal für eine kleine Tour durch Dublin aufgemacht:

 

Am Samstag bin ich allerdings mit meinen Mitbewohnern noch zu einer kleinen Burg hier in der Umgebung gefahren:

 

Und am Sonntag bin ich mit einer Gruppe von Austauschstudenten in die Mitte von Irland gefahren (zu den einzigen "Hügeln" die es hier gibt). Es war ungefär 4 Std. wandern, aber es hat wieder einmal alle Vorurteile von Irland bestätigt :)

Heute hat dann nun endlich die Uni "begonnen". Es ist mehr noch so eine Einführungswoche, aber schon sehr cool. Auf dem Campus tummeln sich Lauter Societys mit Ihren Ständen rum und werben für Mitglieder und bei vielem denkt man sich schon: " typisch angelsächsisch" :)

Ich habe mich zum Tanzen und zum Fechten eingetragen (es soll die älteste Fecht-Gruppe der Welt sein und einer der anstrengensten Sportarten)...meine Fussballschuhe liegen ja leider noch zu Hause, Rudern wäre 5 mal die Woche gewesen und Rugby... naja, ich glaube das ist nicht so meins ;-)
Außerdem bin ich natürlich in der VWL&Politk-Society und in der Philosophie-Society (die scheint echt genial zu sein!!! Redner von überall aus der Welt kommen hier hin und man muss selber mitdebattieren. Dies alles findet im Britischen Parlament-Stil statt und außerdem ist sie mega berühmt (vor 1 oder 2 Jahren ist sie sogar mal gegen Harvard angetreten...) Das klingt nach Spaß!!! :) Ich halte euch auf dem Laufenden!

Bei der anschließenden Orientierungsveranstaltung wurde man dann gefragt, was Sachen sind auf die man sich Freut und was, wovor man Angst hat. Seht selbst:

So...die ganze Woche über stehen Partys an und ich weiß nicht, wann ich mich das nächste Mal melden werde, aber ich weiß, dass ich nun mein erstes Bier trinken werde und ich hoffe, dass es euch in Deutschland (Holland, Spanien, oder wo ihr auch gerade seid) genauso gut geht :)

 

Timo

Mittwoch, 14.09.2011

Die Uhr schlägt 3 o'clock...

...aber ich muss mich nun doch dringend bei jemandem ausheulen!

Man hat schon oft davon gehört, hat es als "Insel-Typisch" abgestuft und vielleicht auch gar nicht recht glauben wollen, aber ich kann euch sagen: Es gibt sie wirklich - Die Sperrstunde!

Ich weiß, die Schadenfreude wird groß sein, aber um 1:35 Uhr an der Bar in der Disco zu stehen und nur noch Wasser zu bekommen weil man 5 Minuten zu spät ist, ist wirklich kein schönes Erlebnis (es gehört wahrscheinlich, nach der "Dusche-in-der-Toilette" in Nairobi, zu den schlimmsten Erlebnissen der vergangenen Jahre ;) ).

Also Freunde, was tun? In Zukunft die innere Uhr 4 Stunden vorstellen? Für Vorschläge bin ich offen!

Gute Nacht

Dienstag, 13.09.2011

1.Woche

Hallo zusammen,

entschuldigt den späten Eintrag, aber ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe mich bisher nicht nur gelangweilt! ;)

Freitagabend war ich wie angekündigt bei dem Hunderennen. Das ist hier anscheinend ein ziemlich großes Ding (jedenfalls war das Stadion bzw. die Tribüne rappel voll) und man kann es sich so vorstellen wie Pferderennen für die Mittel-Unterschicht. Statt Hut und Champus gibt es Kappi und Bier!
Es war allerdings ganz lustig (wenn mit sicherheit auch im nachhinein zu Moralisch zu hinterfragen...Tiere und Leid und so (und nun denke sich die ersten: "Oh nein, nicht das schon wieder!" ;) )) aber mein Hund mit dem Namen "Electro Rocket" war leider absolut keine "Rocket" und so bin ich 2€ ärmer aus dem Stadio raus gegangen...
Danach waren wir noch in einem ganz fürchterlichen Laden hier, wo non-stop 80s liefen und meine Gedanken sich doch schon mehr und mehr mit mehr Bibliothek-Aufenthalten als Disco-Aufenthalten angefreundet haben...

Samstag ging es mit einer anderen Austauschstudentin aus Köln an die Küste nach Howth (ja, ich konnte leider nicht sehen, wie Gladbach die nächsten 3 Punkte Richtung Meisterschaft geholt hat). Dort war es typisch irisch - windig, grün und einsam! Nach 6 Stunden wandern in Rosamunde Pilcher Umgebung war der Tag dann auch gelaufen. Seht selbst:

Sonntag gab es dann neben einem grandiosen Vettel-Sieg auch noch grandioses Essen hier. Einer meiner Mitbewohner will sich mit einer brasilianischen Spezialität selbstständig machen und hat zu Marketing-Zwecken eine "Essens-Party" geschmissen. Das Essen war gut und die Leute waren gesprächig...gab schon schlechtere Sonntage!

Gestern... ja was ich gestern eigentlich gemacht habe weiß ich auch nicht mehr so genau. Bestimmt war ich aber wieder beim Supermarkt (das Einkaufen-Kochen-Ding macht zwar Spaß, aber irgendwie habe ich glaube ich den Dreh noch nicht so raus). Jedenfalls geht es heute nach einem Hafenspaziergang gleich zu der ersten großen Party wo sich alle (ca. 1000) Austauschstudenten aus aller Welt treffen und wo sich entscheiden wird, was das hier für ein Semetser wird. Buch oder Bier. Stille oder Musik. Sitzende oder stehende Leute. Gehirnzellen+ oder Gehirnzellen-. Spaß oder Spaß!

 

Euer Timo :)

Freitag, 09.09.2011

Studieren da wo anderen Urlaub machen...

Das erste Guiness ist getrunken (ich muss schon sagen, die Iren sind ein sehr aktives Volk...hier ist auch unter der Woche Abends bis 24 Uhr der Pub rappel voll!) und die Stadt wurde weiter erkundet.

Ich lass heute allerdings lieber mal ein paar Bilder sprechen:

Dies ist mein Zimmer:

Zimmer 1 Zimmer 2

und dies ein Teil der Wohnung:

Wohnung Wohnung2

ein paar Bilder von Dublin:

d d1 d2 d3 d4 d5 d6

und die Touristenattraktion schlecht hin ist hier tatsächlich das Trinity College. Irgendwie ein komischen Gefühl da zu studieren wo andere hingehen um Fotos zu machen (kennt man nicht gerade aus Köln ;-) :

trinity t1 t2 t3 t4

was dem ganzen einen besonderen Flair gibt, sind die vielen Musiker hier auf den Straßen:

 

So, heute Abend werde ich wahrscheinlich zum Hunderennen gehen und mich auch mit den Rugby-Regeln mal etwas vertraut machen (es ist momentan WM, da muss man ja mitreden können...) Morgen ist dann ein Ausflüg an die Küste geplant.

Macht's gut!

-Timo

Mittwoch, 07.09.2011

Tag 1

So meine erste Amtshandlung war heute erst einmal ein bisschen zu putzen!
Es ist zwar nicht übermäßig dreckig, aber halt doch schon eher etwas südländisch ;-) Und da ich beschlossen habe, dass das hier nicht mein 2. Nairobi wird, habe ich heute morgen den Lappen in die Hand genommen und meinen Kühlschrank und Vorratsschrank fleißig geputzt. Jetzt kann ich zumindest getrost mein Essen lagern und bei dem Rest denke ich mir ganz einfach, dass ich hoffentlich eh die wenigste Zeit hier in der Wohnung verbringen werde.

Das Wetter ist total verrückt hier. In einem Moment regnet es, im anderen scheint direkt wieder die Sonne. Nur eins bleibt immer gleich: Es ist total windig hier!

Ich werde jetzt mal den Süden der Stadt erkundigen und heute Abend hoffentlich mein erstes Guiness trinken (der beliebteste Pub Dublins ist nur 1 min. von mir entfernt... so viel zur guten Lage ;-) )

Hier ein paar erste Eindrücke:

Dublin City Centre Blick, wenn ich vor der Haustür stehe

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.